„Intelligente Masten“ der VDL Groep als Basis für internationales Ökosystem
Bildunterschrift: Der VDL 'Smart pole' in der Straßenszene.

„Intelligente Masten“ der VDL Groep als Basis für internationales Ökosystem

11 Juli 2022

Mit der Entwicklung und Produktion neuer „intelligenter Masten“ ist die VDL Groep Initiator eines neuen internationalen Ökosystems. Diese Kooperation kommt auf sozial verantwortliche und intelligente Weise der steigenden Nachfrage nach Lade- und Monitoringinfrastruktur und dem Wunsch nach Ökologisierung des öffentlichen Raums entgegen. Der „Smart Pole“ von VDL wird in mehreren Ausführungen angeboten und kann mit verschiedenen Konnektivitätsoptionen unterschiedlicher Hersteller ausgestattet werden. Das bietet den Kunden maximale Flexibilität.

Die Idee für dieses offene System entstand, als klar wurde, dass das zukünftige Straßenbild sonst immer mehr durch einen Wildwuchs unterschiedlicher Laternen- und Kommunikationsmasten verschandelt würde. Die Energiewende steckte damals noch in den Kinderschuhen, aber es stand fest, dass der Bedarf an einem einheitlichen Mast, der zugleich eine Vielzahl von Funktionen im öffentlichen Raum erfüllen kann, zunehmen würde. Dabei ist etwa an LED-Beleuchtung, Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge, Kommunikation (WLAN und Datenerfassung), Sensoren zur Messung von u. a. Luftqualität, Lärmbelastung oder Verkehrsbewegungen sowie an Verkehrsleitsysteme zu denken.

>Offenes System

Aufgrund der VDL-Philosophie „Kraft durch Zusammenarbeit“ wurden die Masten bewusst so entworfen, dass die gewünschten Funktionalitäten von verschiedenen Herstellern geliefert werden können. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Masten auch nachträglich noch um neue Konnektivitätslösungen und andere Innovationen erweitert werden können. So können sie flexibel mit dem „intelligenten öffentlichen Raum“ der Zukunft mitwachsen. Als größter niederländischer Hersteller von Masten wird die VDL Groep die Produktion der intelligenten Modelle übernehmen. „Mit diesem Ökosystem leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Realisierung eines städtischen Raums mit optimaler Lebensqualität, wobei Nachhaltigkeit und soziale Unternehmensverantwortung die wichtigsten Grundsätze sind“, erklärt Eric Janssen, Geschäftsführer von VDL Mast Solutions in Oss. 

Optimale Entscheidungsfreiheit

„Dieses ‚Open smart pole‘-Ökosystem erleichtert die Herstellung von Verbindungen mit optimaler Entscheidungsfreiheit, was die Dienstleistungen, Marken und Kooperationsformen betrifft“, erklärt Petra Claessen, CEO des Branchenverbands der Telekom-Großverbraucher BTG. „Gerade diese unabhängige, aber wichtige Rolle bei der Förderung derartiger Einrichtungen sichert der Stadt eine zukunftsfähige und nachhaltige Infrastruktur.“

Neue Technologie im öffentlichen Raum

„Um unsere Städte lebenswerter, nachhaltiger und attraktiver zu gestalten, brauchen wir neue Technologien im öffentlichen Raum“, meint Programmmanagerin Leonie van den Beuken von Amsterdam Smart City. „Diese Technologien müssen auch optisch ansprechend sein und ins Straßenbild passen, und sie sollten nur dort installiert werden, wo sie auch wirklich einen Mehrwert bieten. Sie müssen also multifunktional und nachhaltig einsetzbar sein. Und zwar auf eine Art und Weise, dass die Regierung und die beteiligten Marktakteure die betreffenden Anwendungen gemeinsam entwickeln und nutzen können, statt jeder für sich. Und genau das bieten die neuen Masten von VDL: attraktive Optik, Multifunktionalität und Anreize für die Zusammenarbeit.“

Intelligente Masten in mehreren Ausführungen

Je nach spezifischer Situation im öffentlichen Raum kann eine bestimmte Konfiguration notwendig sein. Darum wurden vier Varianten entworfen: vom Standard-Laternenmast mit begrenzten Anschlussmöglichkeiten bis zu einem 25 Meter hohen Modell mit allen denkbaren Anschlüssen. Dabei ist beispielsweise an das 5G-Netz zu denken, aber auch an eine Drohnenstation, von der aus eine Drohne etwa den Zustand einer Brücke oder Gleisstrecke überwacht.

Partner des Ökosystems

Um die Erreichung der Klimaschutzziele zu beschleunigen, bedarf es einer multidisziplinären Zusammenarbeit, die Raum für die technischen Anwendungen von heute und morgen bietet. Diese Herangehensweise wird von allen Partnern unterstützt (u. a. ABB, ACiiST, Microsoft, Signify und Spie), die mit spezialisierten Lösungen in den Bereichen Laden und Konnektivität, Monitoring, Beleuchtung und Vernetzung zur Realisierung des Systems beitragen. So wird

gemeinsam eine Lösung für die Herausforderungen realisiert, mit denen sich die Behörden als Eigentümer des öffentlichen Raums konfrontiert sehen.

Über die VDL Groep

Gemeinsam stark! Dies ist das Fundament der VDL Groep, eines international tätigen industriellen Familienunternehmens mit Hauptsitz in der Brainportregion im niederländischen Eindhoven. Seit 2017 steht die dritte Generation der Familie Van der Leegte am Ruder des 1953 gegründeten und nun knapp 70 Jahre existierenden Unternehmens. Die VDL Groep ist mit über 15.000 Mitarbeitern in 19 Ländern aktiv. Die Unternehmensgruppe besteht aus 105 Konzerngesellschaften, die jeweils auf eine bestimmte Sparte spezialisiert sind und eng zusammenarbeiten. Die Aktivitäten dieser Unternehmen lassen sich in den „fünf Welten von VDL“ zusammenfassen: Mobility, Science, Technology & Health, Energy & Sustainability, Infratech und Foodtech. Der kombinierte Jahresumsatz der VDL Groep belief sich 2021 auf 4,995 Milliarden Euro.
www.vdlgroep.com

Nähere Informationen erteilt:
Miel Timmers, Sprecher: +31 (0)6 14 76 70 66 oder m.timmers@vdl.nl 

Zurück